• Anna Maxhofer

Nein-Sagen und Verträglichkeit

Das Nein-Sagen ist so eine Sache…


…vor allem für Menschen, die eine hohe Ausprägung des Persönlichkeitszuges „Verträglichkeit“ haben.













Bei uns laufen permanent innere Kosten-Nutzen-Analysen ab, die abwägen was das beste Verhalten für uns ist. Ist man sehr harmoniebedürftig, fühlt sich für das Wohlergehen anderer verantwortlich oder hat Angst bei anderen in Ungnade zu fallen, wird man selten für seine eigenen Bedürfnisse, Grenzen und Wünsche einstehen können.


Manchmal mit enormen Folgen für unser eigenes Wohlbefinden, Stresslevel und sogar für unsere körperliche und psychische Gesundheit.


Die Forschung geht davon aus, dass unsere Persönlichkeitszüge zu ca. 50% schon in den Genen festgelegt sind. Neuere Studien sagen sogar bis zu 75%. Die Kombination aus Veranlagung und Lebensgeschichte formt uns zu den Menschen, die wir sind.


Was in unserem Gencode steckt, ist jedoch nicht immer das Beste für uns.

(Das Hauptziel der Gene ist es nämlich, dass unser genetischer Code weitergegeben wird und noch lange lange existiert - unser Zufriedenheitslevel interessiert die Gene nicht besonders.)


Wir sollten also Wege finden, unsere Gene zu überlisten!


Dazu gehört auf jeden Fall:

1. Neue Informationen in die Kosten-Nutzen-Analyse einfließen lassen! Mögliche Langzeitfolgen sollten mit einberechnet werden.

2. Nein-Sagen normalisieren (Wenn nicht wir selbst für unsere Grenzen einstehen, wer macht es dann?)

3. Nochmal neu kalibrieren: Wessen Wohlbefinden setzen wir an erste Stelle? (Und das hat nichts mit Egoismus zu tun!!)

4. Lernen mit negativen Gefühlen besser umzugehen und sie besser auszuhalten (Durch Übung kann man auch da mit der Zeit viel viel besser werden!)


Wie habt ihr es geschafft Nein-Sagen zu lernen? Hängt ihr noch im Kreislauf des People-Pleasing fest? Klappt es vielleicht bereits in einzelnen Lebensbereichen?


Einen schönen Start in die Woche und alles Liebe,


Eure Anna


Die anderen Persönlichkeitszüge nach dem Big-5-Modell sind übrigens: Extraversion, Offenheit, Neurotizismus und Gewissenhaftigkeit


#big5#verträglichkeit#persönlichkeitspsychologie#neinsagen#psychologie#psychotherapie#coaching