• Stefanie Winke

Warum es besser ist an einer einsamen Straße eine Panne zu haben als im Berufsverkehr












Vor ein paar Tagen habe ich in einer Whatsapp- Gruppe um Hilfe gebeten und keiner hat reagiert. Ich könnte mich nun schmollend zurück ziehen oder ich wende das an was ich gelernt habe. Denn das was passiert ist, lässt sich gut mit dem Konzept der Verantwortungsdiffusion erklären.


Sobald mehr als eine Person angesprochen wird, besteht die Möglichkeit, sich der Aufgabe zu entziehen und Menschen tendieren dann dazu abzuwarten.


Der Effekt zeigt sich aber nicht nur in Hilfesituationen, sondern allgemein im Leben. Wer bringt den Müll runter?


Wie lässt sich das umgehen? Es ist wichtig direkter zu kommunizieren und Personen persönlich anzusprechen. Aus: „Es müsste mal wieder aufgeräumt werden“ wird ein: „Könntest du das bitte machen?“


Kennt ihr Verantwortungsdiffusion aus eurem Leben?


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


Eure Stefanie #psychologie#psychotherapie#verhaltenstherapie#munich#münchen#praxismw#onlinetherapie#onlinecoaching#onlinecoach#coach#coaching#verantwortung#verantwortungsdiffusion#bystandereffect#erstehilfe